Max

  • Max
    Max
    Geburtsjahr:2007
    Rasse:Bernersennen- Schäfermix
    Geschlecht:männlich
    Aufnahme ins Tierheim:Juni 2014
    Fund/Abgabe:Abgaberüde
    Kastriert:ja
     

    Hallo ich bin Max,

    ich bin jetzt schon seit 3 Jahren (Juni 2014) im Tierheim und hätte viel lieber wieder ein richtiges Zuhause.

    Hierher kam ich, da mein altes Frauchen ins Pflegeheim musste.

    Die ersten paar Monate fand ich es im Tierheim so doof, dass ich niemanden an mich ran liess und dies auch zeigte durch Knurren, Fletschen und auch Wegschnappen.


    Dann lernte ich meinen Betreuer kennen; er kommt fast täglich und macht mit mir schöne Spaziergänge durch die Natur. Am Anfang fand ich auch ihn doof, weil ich immer ein Frauchen hatte. Er gab mir aber die Zeit und Geduld, ihn kennenzulernen. Er zeigte mir, dass ich nicht die Entscheidungen treffen muss und gibt mir die Sicherheit, die ich brauche.

    Am liebsten spiele ich Stöckchen werfen oder liege einfach auf der Wiese und zerkaue ganz genüsslich die Äste :-)

    Ich bin am liebsten Draussen unterwegs und möchte gerne überall dabei sein. Das Hunde-Einmaleins kenne ich - kann ich auch, wenn ich möchte.Ich bin aber ein Sturrkopf...

    Was ich bis heute immer noch nicht mag, ist gebürstet zu werden; da zeig ich dir gerne mal meine Zähne und verschwinde dann - dann solltest du mir auch nicht hinterhekommen. Deswegen hatte ich Maulkorb-Training und wird von Zeit zu Zeit immer mal wieder gemacht, damit es nicht einrostet.

    Mitlerweile lass ich mich aber spielerisch abtrocknen, das mochte ich anfangs genau so wenig (man sollte dies aber auch nicht übertreiben).

    Mit den meisten Vierbeiner-Kollegen kommen ich zurecht und akzeptiere sie, solange sie mich in Ruhe lassen. Ist halt Sympathiesache ;-

    In meiner Box im Tierheim komme ich meistens nicht so gut rüber. Alle stehen vor mir, gucken mich an und sprechen komische Sachen zu mir. Diese Leute verbelle ich dann und hoffe, dass ich schnell wieder meine Ruhe habe.

    Zu den Leuten, die ich kenne, bin ich aufgeschlossen und komme sogar schon mal zum Streicheln oder Leckerchen-abstauben entgegen, was früher undenkbar war. Aussnahme ist mein Betreuer, der kann und darf so gut wie alles mit mir machen.

    Was ich mir für ein neues Zuhause wünsche?

    Ein grosser eingezäunter Garten wäre toll! Viele Spaziergänge in der Natur wären super. Kleine Kinder sollten nicht im neuen Heim leben. Man muss sich bewusst sein, dass ich kein einfacher Hund bin und lange brauche, bis ich Fremden vertraue - dann gehe ich aber mit ihnen durch Dick und Dünn :-)

    Ich könnte auch super gut tagsüber Ihren Hof oder Ihre Firma bewachen, wenn ich nach Feierabend mit nach Hause genommen würde. Mein Wach- bzw. Schutztrieb ist ziemlich ausgprägt, damit sollte man umgehen können.

    Wenn ich jetzt dein Interesse geweckt habe, komm mich doch mal besuchen - aber denk dran: vor meiner Box werd ich mich wahrscheinlich erst einmal schlecht präsentieren...

    "Jetzt Patenschaft übernehmen bzw. Spenden"


  • Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

  • Schnell, einfach und sicher über PayPal.
  • Deutscher Tierschutzbund
  • Azubi 2.0
  • Landestierschutzverband NRW
  • NABU Borken
  • facebook