Hunde

  • Dias (mit Video)
    Dias (mit Video)
    Geburtsjahr:ca. Mai 2016
    Rasse:Labrador-Mischling
    Geschlecht:Rüde
    Aufnahme ins Tierheim:Oktober 2017
    Kastriert:nein
    Patenschaft / Spende

    Hallööchen, ich bin der muntere Dias. Ich bin über Umwege hier im Tierheim gelandet: Meine Familie wollte oder konnte mich nicht mehr behalten und hat mich über ein Anzeigenportal "verscherbelt". Daraufhin landete ich bei einer Frau, die sich mit mir Temperamentsbolzen schon nach ein paar Tagen überfordert fühlte. Sie war froh und dankbar, als das Bocholter Tierheim mich dann aufnahm.

    Dabei bin ich so ein Lieber: ich kann keinem Menschen etwas zuleide tun und mag auch Kinder sehr gerne. Selbst mit den meisten Artgenossen verstehe ich mich prächtig!

    Es versteht sich von selbst, dass das Tierheim nur eine Zwischenlösung darstellen kann, denn für einen fröhlichen Jungspunt wie mich ist es hier viel zu langweilig! Ich möchte spielen, toben und vor allem auch lernen! Letzteres kam in der Vergangenheit wohl etwas zu kurz.

    Die Pfleger/innen hier können bestätigen, dass ich sehr aufmerksam und gelehrig bin. Ich laufte täglich besser an der Leine und kann sogar Türen öffnen! Leider hat es meine ehemalige Familie versäumt, mir das Alleinebleiben beizubringen. Dies müsste noch behutsam nachgeholt werden. Durch das mehrfache Umziehen habe ich eine gewisse Verlassensangst entwickelt :-(.

    Welche sportliche Familie - gerne mit einem eingezäunten Garten - möchte mich wieder glücklich machen? Vielleicht findet sich ja sogar jemand, der mich mit zur Arbeit nehmen darf...

    Hier können Sie mich übrigens in Aktion erleben :-)


  • Muna, unser Sensibelchen (mit Video)
    Muna, unser Sensibelchen (mit Video)
    Geburtsjahr:August 2014
    Rasse:Mischling, mittelgroß
    Geschlecht:Hündin
    Aufnahme ins Tierheim:September 2017
    Fund/Abgabe:Übernahme
    Kastriert:ja
    Patenschaft / Spende

    Hallo, ich bin die schöne Muna. Das Tierheim Bocholt hat mich von einem befreundeten Verein übernommen, damit ich bessere Vermittlungschancen bekomme.

    Leider ist über meine Vorgeschichte nicht allzu viel bekannt, mein früheres Leben war aber nicht besonders toll.

    Ich bin eine super liebe anhängliche Schmusebacke, die Zuwendungen aufsaugt wie ein Schwamm. Davon habe ich in der Vergangenheit leider nicht allzu viel bekommen.

    Fremden gegenüber reagiere ich anfangs etwas reserviert. Ältere Kinder, die behutsam mit mir umgehen, finde ich toll. Ich bin eine Hündin der leisen Töne, Krach und Gebrüll machen mir Angst.

    Von der menschlichen Welt habe ich noch nicht so viel Gutes erfahren. So fahre ich zwar recht ordentlich im Auto mit, das Ein- und Aussteigen bereitet mir aber noch Probleme.

    In der Wohnung kann ich eine Weile alleine bleiben, Fenster und Türen sollten aber verschlossen sein.

    Die Mitarbeiter trainieren gerade mit mir die Leinenführigkeit. Vor der Leine graut es mir nämlich noch, da lege ich mich dann unterwürfig auf den Rücken. Deshalb ist zum Gassigehen ein Sicherheitsgeschirr zwingend erforderlich - nicht, dass ich mich erschrecke und dann auf und davon bin!

    Was den Umgang mit Artgenossen angeht, so bin ich vorbelastet: ich halte mir meine Artgenossen lieber vom Hals halten. Das lässt sich sogar plausibel erklären: ich wurde in der Vergangenheit mehrmals zwangsgedeckt, heißt, ich wurde sozusagen vergewaltigt. Jetzt bin ich ja zum Glück kastriert, aber das Trauma ist geblieben :-(, wenn mir jemand an die "Wasche" will.

    Ich wünsche mir zum Glücklichsein ein endgültiges Traumzuhause, am liebsten mit einem hoch eingezäunten Garten. Denn auch wenn das Gassigehen noch geübt werden will: ich bin durchaus bewegungsfreudig und renne gerne fröhlich drauflos.

    Aufgrund meiner anfänglichen Unsicherheit brauche ich einfühlsame und (mit ängstlichen Hunden) erfahrene Menschen, die mir die nötige Zeit der Eingewöhung geben und danach Schritt für Schritt mit mir die Welt erkunden.

    Hier könnt Ihr übrigens sehen, wie locker ich laufen kann :-)

  • Willi
    Willi
    Geburtsjahr:2006
    Rasse:Jack Russel Terrier (Rauhhaar)
    Geschlecht:Rüde
    Aufnahme ins Tierheim:August 2017
    Fund/Abgabe:Abgaberüde
    Kastriert:nein
    Patenschaft / Spende

    Gestatten, ich bin der flotte Willi :-). Ja, Ihr habt richtig gelesen - trotz meiner 11 Lebensjahre bin ich noch ein richtig munteres Kerlchen und recht flott auf den Beinen

    Warum ich hier im Tierheim hocke? Mein geliebtes Frauchen hatte einen Schlaganfall und sitzt nun im Rollstuhl. Leider konnte sie sich nicht mehr um mich kümmern, so dass ich auf der Suche nach einer neuen Familie bin.

    Ich bin ein richtig liebes niedliches Kerlchen, komme mit kleinen und großen Menschen gut zurecht. Meine Pflegerinnen sagen, ich sei ein richtiger Sonnenschein. Ich lasse mir auch gerne mein schönes Fell kraulen und habe eine Schwäche für Leckerchen.

    Auch mit Artgenossen verstehe ich mich prima, besonders Hündinnen faszinieren mich sehr ;-)

    An der Leine gehe ich prima, hier im Stadtwald liebe ich es, die vielen unterschiedlichen Spuren zu erschnüffeln.

    Also, wenn Ihr mich kennen lernen möchtet, kommt mich schnell im Tierheim besuchen. Ich warte auf Euch!
  • Dina (mit Video)
    Dina (mit Video)
    Geburtsjahr:ca. 2007
    Rasse:Weimeraner
    Geschlecht:Hündin
    Aufnahme ins Tierheim:Juni 2017
    Fund/Abgabe:Beschlagnahmung
    Kastriert:nein
    Patenschaft / Spende

    Hallo, ich bin die schöne Dina.

    Das Veterinäramt hat mich meinem Herrchen weggenommen, weil ich dort kein artgerechtes Leben führen durfte. Zeit meines Lebens bin ich aus meinem eingezäunten Garten nicht heraus gekommen. Nun soll ich es in Zukunft einmal besser haben :-)

    Das einsame Dasein ohne viel soziale Kontakte hat natürlich seine Spuren bei mir hinterlassen, Ich habe nie viel kennen gelernt, außer meinem Herrchen und seinen Besuchern und Haus mit Garten :-(  -  dementsprechend unsicher reagiere ich in vielen Situationen.

    Natürlich liebe ich die neuen Gassigänge im Stadtwald, und finde es aufregend, all die spannenden Spuren zu erschnüffeln und zu erforschen. Mittlerweile gehe ich auch recht gut an der Leine.

    Allerdings, wenn ich mich sehr aufrege - das passiert zum Beispiel, wenn ich einem fremden Hund an der Leine begegne - dann neige ich zu Übersprungshandlungen und vergesse alles um mich herum. Dies bedeutet nun, dass man mich an den Maulkorb gewöhnt hat und mich meistens mit diesem auch spazieren führt.

    Meine Pflegerinnen suchen nun für mich ein tolles neues Zuhause ohne Artgenossen, gerne mit eingezäuntem Garten (denn das bin ich ja gewöhnt). Mein neues Herrchen oder Frauchen sollte kinderlos sein und auch erfahren im Umgang mit unsicheren Hunden. Ich brauche eine "starke Schulter" an meiner Seite, die mir behutsam alles im Alltag beibringt, was ich bislang verpasst habe. Natürlich bin ich nichts für reine Sofafreunde, ich möchte geistig und körperlich beschäftigt werden. Trotz meiner 10 Lebensjahre bin ich eine agile Hündin mit Spaß am Leben und beabsichtige, dies auch noch eine Weile zu bleiben ;-)

    Übrigens bin ich stubenrein. Ob ich alleine bleiben kann, weiß man nicht so genau. Wenn es keine störende Geräuschkulisse gibt, dann komme auch ich zur Ruhe.

    Also - wer ernsthaftes Interesse an mir hat, der melde sich bitte zu den Öffnungszeiten bei meinen Pflegerinnen im Tierheim. Gerne kann man uns bei einem Spaziergang begleiten.

    Hier könnt ihr übrigens ein ganz kleines Video von mir sehen :-)



  • Milo (mit Video)
    Milo (mit Video)
    Geburtsjahr:März 2014
    Rasse:Malamute-Husky-Mischling
    Geschlecht:Rüde
    Aufnahme ins Tierheim:April 2016
    Fund/Abgabe:Übernahme
    Kastriert:ja
    Patenschaft / Spende

    Gestatten, ich bin der wunderschöne Milo. Mit meiner Freundin Sasha und zwei weiteren Hundekumpeln kam ich ins Bocholter Tierheim.

    Nun suche ich ein richtig schönes Zuhause bei Husky bzw. Malamute-erfahrenen Hundefreunden, die mir ein entgültiges Zuhause geben möchten.Sie fragen sich vielleicht -Was macht jemanden aus der Husky- oder Malamuteerfahren ist?-, das kann ich Ihnen erklären:Rassetypisch weiß ich genau was ich will und bin ein schwerer Verhandlungspartner, was wohl auch daran liegt, dass ich nicht auf den Kopf gefallen bin. Wenn Leckerchen im Spiel sind vergesse ich allerding schonmal meine Arroganz und lasse mich auf alle möglichen Spielerein ein, woran man gut erkennen kann wie schnell ich lerne.

    Meine Bezugspersonen liebe ich von ganzem Herzen, aber das heißt nicht, dass ich den ganzen Tag gefallen will. Ich bin eben ein richtiger Hund!

    Ich brauche jemanden der mein Selbstbewusstsein zu schätzen weiß und mir trotzdem ein Gefühl von Sicherheit geben kann. Auch die Regeln für unser Zusammenleben sollte er sich gut merken, ich will nämlich nicht, dass Langeweile aufkommt. Ich möchte vor allem auch kopfmäßig ausgelastet werden.

    Hier und hier könnt Ihr in kleinen Filmen sehen, wie toll ich mit Euch spiele :-)

    Das gillt vor Allem auf den Spaziergängen! Radfahrer und Jogger kann ich nicht leiden, aber das überlege ich mir bei gutem Training vielleicht nochmal. 

    Artgenossen mag ich nach Sympathie.

    Also Leute: wenn Ihr mich aufnehmen möchtet, braucht Ihr Zeit, Platz und Geduld. Und natürlich auch Einiges an Sachverstand.

  • Phoebe
    Phoebe
    Geburtsjahr:April 2013
    Rasse:Labrador - Mischling, 25 kg schwer, 60 cm hoch
    Geschlecht:Hündin
    Aufnahme ins Tierheim:Ende Januar 2017
    Fund/Abgabe:Abgabehündin
    Kastriert:ja
    Patenschaft / Spende

    Die schöne Phoebe wurde schweren Herzens abgegeben, weil ihr Frauchen sehr krank ist.


    Nun hockt sie schüchtern bei uns im Tierheim und wartet.


    Ihren Menschen gegenüber ist sie super lieb und  treu ergeben. Sie passt auch gut auf ihr Zuhause auf. Da sie etwas Fremden gegenüber etwas reserviert ist und Phoebe keine Kinder kennt, sollen diese nicht mit im neuen Haushalt leben. Zudem kann sie schon mal etwas futterneidisch sein.


    Ihre Besitzer und auch ihre ehemalige Betreuerin haben ihr viele Wort- und Handzeichen beigebracht, Phoebe ist prima erzogen :-). Selbstverständlich kann sie auch ein paar Stunden alleine bleiben, ist stubenrein und fährt auch gut im Auto und am Fahrrad mit. Sie läuft gut an der normalen und an der Schleppleine.


    Da Phoebe sehr lernwillig ist und einen klugen Kopf hat, möchte sie gerne arbeiten; sie spielt mit Bällen und Stöckchen, Agility oder Fährtensuche wäre bestimmt auch etwas für sie.


    Mit Artgenossen versteht sich Phoebe bedingt. Während sie an der Leine entgegenkommende Hunde eher angiftet, lässt sie sich von einer hundeerfahrenen Person gut in ein Rudel integrieren und spielt dann sogar mit ihren Hundekumpeln. Sie muss sie halt nur erst kennen lernen. Da sie aber ab und zu etwas zickig sein kann, soll sie im neuen Heim Einzelhündin sein.


    Wer hat genug Zeit und Hundeverstand (Phoebe erkennt wenn jemand unsicher ist, sie braucht selbstsichere Menschen) und möchte sich auf die zierliche Phoebe einlassen? Phoebe hat ein Herz zu verschenken.

  • Laika - Paten gesucht
    Laika - Paten gesucht
    Geburtsjahr:Februar 2007
    Rasse:Schäferhund-Hovawart-Mischling
    Geschlecht:Rüde
    Aufnahme ins Tierheim:März 2010
    Fund/Abgabe:Abgaberüde
    Kastriert:ja
    Patenschaft / Spende

    Hallo, ich bin Laika, trotz meines Namens ein stattlicher agiler Rüde. Ich lebte bislang bei älteren Leuten, die aber mit meiner lebhaften und kräftigen Art nicht zurecht kamen. Zum Schluss durfte ich nicht einmal mehr ins Haus.

    Ich möchte mich kurz beschreiben: Ich bin ein fröhlicher und lebensfroher Rüde, der sich in der Regel gut mit anderen Hunden versteht.

    Strenge Vorgaben seitens der Menschen akzeptiere ich allerdings nicht gerne und es kann durchaus vorkommen, dass ich meinen Unmut auch durch körperliche Attacken äußere. Wenn ich aber jemanden in mein Herz geschlossen habe, gehe ich mit ihm durch Dick und Dünn.

    Ich lasse mich auf jedes Abenteuer ein und besteche durch meinen Arbeitseifer, meinen Mut in jeder noch so ungewöhnlichen Situation und meinen sportlichen Tatendrang. Leider bin ich auch ein bisschen eifersüchtig und es kann vorkommen, dass ich jemanden oder etwas, was mir lieb ist, für mich alleine behalten möchte. Erzieherisch muss mit mir nicht mehr trainiert werden - denn das Hunde-ABC beherrsche ich perfekt - aber an meinem Vertrauen zum Menschen im Allgemeinen ist noch Einiges an Arbeit zu leisten.

    Ich brauch sehr viel Zeit um meinen Menschen kennen zu lernen und ihm zu vertrauen. Meine Betreuer haben sich diese Zeit genommen, durch ihre einfühlsame Führung bin ich bei ihnen ein meistens ausgeglichener Hund geworden.

    Das Tierheim ist mittlerweile zu meinem Zuhause geworden, hier darf und soll ich in Würde alt werden. Ein neues Zuhause möchte man mir nicht mehr zumuten. 

    Um meinen Unterhalt zu unterstützen, würde ich mich über Paten sehr freuen. Sie dürfen zwar nicht mit mir Gassi gehen, aber gegen Leckerchen habe ich nichts einzuwenden :-).

  • Max
    Max
    Geburtsjahr:2007
    Rasse:Bernersennen- Schäfermix
    Geschlecht:männlich
    Aufnahme ins Tierheim:Juni 2014
    Fund/Abgabe:Abgaberüde
    Kastriert:ja
    Patenschaft / Spende

    Hallo ich bin Max,

    ich bin jetzt schon seit 3 Jahren (Juni 2014) im Tierheim und hätte viel lieber wieder ein richtiges Zuhause.

    Hierher kam ich, da mein altes Frauchen ins Pflegeheim musste.

    Die ersten paar Monate fand ich es im Tierheim so doof, dass ich niemanden an mich ran liess und dies auch zeigte durch Knurren, Fletschen und auch Wegschnappen.


    Dann lernte ich meinen Betreuer kennen; er kommt fast täglich und macht mit mir schöne Spaziergänge durch die Natur. Am Anfang fand ich auch ihn doof, weil ich immer ein Frauchen hatte. Er gab mir aber die Zeit und Geduld, ihn kennenzulernen. Er zeigte mir, dass ich nicht die Entscheidungen treffen muss und gibt mir die Sicherheit, die ich brauche.

    Am liebsten spiele ich Stöckchen werfen oder liege einfach auf der Wiese und zerkaue ganz genüsslich die Äste :-)

    Ich bin am liebsten Draussen unterwegs und möchte gerne überall dabei sein. Das Hunde-Einmaleins kenne ich - kann ich auch, wenn ich möchte.Ich bin aber ein Sturrkopf...

    Was ich bis heute immer noch nicht mag, ist gebürstet zu werden; da zeig ich dir gerne mal meine Zähne und verschwinde dann - dann solltest du mir auch nicht hinterhekommen. Deswegen hatte ich Maulkorb-Training und wird von Zeit zu Zeit immer mal wieder gemacht, damit es nicht einrostet.

    Mitlerweile lass ich mich aber spielerisch abtrocknen, das mochte ich anfangs genau so wenig (man sollte dies aber auch nicht übertreiben).

    Mit den meisten Vierbeiner-Kollegen kommen ich zurecht und akzeptiere sie, solange sie mich in Ruhe lassen. Ist halt Sympathiesache ;-

    In meiner Box im Tierheim komme ich meistens nicht so gut rüber. Alle stehen vor mir, gucken mich an und sprechen komische Sachen zu mir. Diese Leute verbelle ich dann und hoffe, dass ich schnell wieder meine Ruhe habe.

    Zu den Leuten, die ich kenne, bin ich aufgeschlossen und komme sogar schon mal zum Streicheln oder Leckerchen-abstauben entgegen, was früher undenkbar war. Aussnahme ist mein Betreuer, der kann und darf so gut wie alles mit mir machen.

    Was ich mir für ein neues Zuhause wünsche?

    Ein grosser eingezäunter Garten wäre toll! Viele Spaziergänge in der Natur wären super. Kleine Kinder sollten nicht im neuen Heim leben. Man muss sich bewusst sein, dass ich kein einfacher Hund bin und lange brauche, bis ich Fremden vertraue - dann gehe ich aber mit ihnen durch Dick und Dünn :-)

    Ich könnte auch super gut tagsüber Ihren Hof oder Ihre Firma bewachen, wenn ich nach Feierabend mit nach Hause genommen würde. Mein Wach- bzw. Schutztrieb ist ziemlich ausgprägt, damit sollte man umgehen können.

    Wenn ich jetzt dein Interesse geweckt habe, komm mich doch mal besuchen - aber denk dran: vor meiner Box werd ich mich wahrscheinlich erst einmal schlecht präsentieren...

  • Tiernotruf Bocholt
  • Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

  • Schnell, einfach und sicher über PayPal.
  • Deutscher Tierschutzbund
  • Azubi 2.0
  • Landestierschutzverband NRW
  • NABU Borken
  • Team Erde