Haltungstipps Hunde Tierheim Bocholt

Checkpoints zur Anschaffung eines Hundes

Wenn Sie all diese Fragen mit "Ja" beantworten können, finden Sie bestimmt den richtigen Hund bei uns im Tierheim:

  • Hat der Hund genügend Auslauf?
  • Passt der Hund zu Ihren Wohnverhältnissen?
  • Erlaubt Ihr Vermieter die Haltung von Haustieren?
  • Sind Sie dazu bereit und in der Lage, auch in 10 Jahren noch für Ihren Hund da zu sein?
  • Können Sie das Geld für Futter, Steuern und Tierarztkosten aufbringen?
  • Haben Sie viel Geduld und Zeit für den Hund?
  • Ist der Hund nicht zu lange allein?
  • Sind alle Ihre Familienangehörige mit dem Hund einverstanden?
  • Wissen Sie schon, wo Sie Ihren Hund unterbringen, wenn Sie in Urlaub fahren?


Ein ängstlicher Hund zieht ein

Ängstlicher Hund?

Sie haben sich sicher nach reiflicher Überlegung entschlossen, einem ängstlichen Hund aus dem Tierschutz ein neues Zuhause zu schenken.

Vielleicht wird es für dieses Tier das erste wirkliche Zuhause seines Lebens sein und damit haben Sie eine zusätzliche und große Verantwortung übernommen.

Hier möchte ich Ihnen ein paar kleine Anregungen und Hilfen für Ihren neuen Hausgenossen mit auf den Weg geben, die sowohl dem Hund, als auch Ihnen das Einleben in die neue Umgebung vielleicht erleichtern hilft.

Weiterlesen...


Die wichtigsten Hundekrankheiten

Parvovirose

Eine Viruserkrankung, die häufig auf Ausstellungen, wo viele Hunde zusammen sind, übertragen wird. Anzeichen: plötzlich auftretender, blutiger Durchfall, starkes Erbrechen, das ebenfalls blutig werden kann. Der Hund wird apathisch, verweigert die Nahrungsaufnahme und leidet unter starkem Flüssigkeitsmangel. Der Erreger, das Parvio-Virus, wird von erkrankten Tieren massenhaft mit dem Kot ausgeschieden und ist in der Aussenwelt sehr lange lebensfähig (bis zu 6 Monate!). Typische Ansteckungsquellen sind mit Kot beschmutztes Futter, Gegenstände und Kleidung.

Weiterlesen...


Gesundheit und Hygiene

Ein Hund fiept und jammert nicht nur, wenn er wirklich Schmerzen hat. Es wird für Sie nicht immer leicht sein, ernsthafte Probleme von kleinen Wehwehchen zu unterscheiden. Hier finden Sie Hinweise, worauf Sie bei Ihrem Hund achten sollten. Regelmäßige Pflege dient der Vorbeuge von Krankheiten.

Weiterlesen...


Schutzimpfungen und Entwurmungen

Die Impfung

Jede Impfung besteht aus der sogenannten Grundimmunisierung und den jährlichen Auffrischungsimpfungen. Eine Grundimmunisierung besteht aus 2 Teilimpfungen im Abstand von 3-4 Wochen, und hat zum Ziel im Körper eine Art Gedächtnis hervorzurufen, das für einen Zeitraum von etwa einem Jahr anhält. Auffrischungsimpfungen sollten daher maximal 14 Monate später stattfinden, da dieser Effekt sonst verloren geht und eine neuerliche Grundimmunisierung nötig ist.

Weiterlesen...


Bewegung Ihres Hundes


Jeder Hund muß sich alle paar Stunden lösen. Das bedeutet, daß wir ihn viermal am Tag ausführen müssen. Dabei schätzt er einen ausgiebigen Spaziergang. Je später der letzte Ausgang am Abend ist, desto länger kann man am nächsten Morgen im Bett bleiben.

Weiterlesen...


Hunde und Ferien

Urlaubszeit ist Reisezeit. Die meisten Hundebesitzer nehmen ihren Hund mit, wenn sie verreisen. Allerdings ist das nicht immer möglich und manchmal auch nicht empfehlenswert, zum Beispiel bei längeren Flugreisen oder Kreuzfahrten. Dann müssen Sie dafür sorgen, dass Ihr Hund während Ihrer Abwesenheit optimal versorgt wird.

Weiterlesen...


Erziehung Ihres Hundes

Die gute Erziehung Ihres Hundes spielt für ein glückliches Zusammenleben eine entscheidende Rolle. Während seiner Erziehung lernt der Hund, was von ihm erwartet wird. So fällt es ihm leichter, sich seinem Umfeld anzupassen. Außerdem wird die Beziehung zu ihrem Hund harmonischer, wenn auch Sie seine Verhaltensweisen besser verstehen. Die Körpersprache eines Hundes ist weltweit die Gleiche. Machen Sie sich die Mühe, diese zu erlernen. So wird es weniger Missverständnisse zwischen Ihnen und Ihrem Hund geben.

Weiterlesen...


Der Hund aus dem Tierheim

Menschen begegnen sich, finden sich sympathisch oder nicht, lernen sich kennen, und je länger man sich kennt und leiden kann, desto tiefer und treuer wird die Beziehung. Und so sollte es zwischen Ihnen und Ihrem Hund werden.

Weiterlesen...


Ernährung und der Zustand von Haut und Fell eines Hundes

Die Ernährung Ihres Hundes
Als Hundehalter übernehmen Sie die Verantwortung für ein lebendes Wesen. Diese Verantwortung schließt natürlich die artgerechte Ernährung mit ein. Die tägliche Nahrung Ihres Hundes muß ausreichend, abwechslungsreich und ausgewogen sein.

Weiterlesen...


Wann kastrieren wir unsere Abgabehunde?

Während wir früher in der Regel nur kastrierte Hunde abgegeben haben (die Ausnahmen bildeten Welpen oder sehr alte oder kranke Hunde), so hat sich nun unser Handeln geändert:

Es werden nur noch Hündinnen und Rüden kastriert, die sexuell hyperaktiv sind und weil es krankheitsbedingt notwendig ist (also auf Anraten unserer Tierärztin)

Die Kastration wird auch vom Charakter des jeweiligen Tieres abhängig gemacht.

Weiterlesen...


Der alte Hund

An dieser Stelle mal ein paar Gedanken, Anregungen und Tipps für die Besitzer von „Senioren“.

Wann ist mein Hund alt?

Eine eher schwierige Frage und tatsächlich auch ein wenig bedingt durch die Rasse. Eher kleinwüchsige Hunderassen altern in der Jugend „schneller“, als Großhunderassen. Was bedeutet das? Kleine Hunderassen werden schneller erwachsen. Sie „pubertieren“ früher, kürzer und sind sehr viel früher im Reifungsprozess fertig ausgebildet als Großhunderassen. Diese reifen eher langsam und werden erst relativ spät „erwachsen“. Sie haben aber den Vorteil, dass sie in den späten Jahren viel langsamer geistig altern, als kleine Hunderassen. 

Weiterlesen...




  • Tiernotruf Bocholt
  • Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

  • Schnell, einfach und sicher über PayPal.
  • Deutscher Tierschutzbund
  • Azubi 2.0
  • Landestierschutzverband NRW
  • NABU Borken
  • Team Erde